ermetische Astrologie kann, wie ein Schlüssel, das Tor zur Seelenebene öffnen. Hermetisch-astrologische See - lenberatungen sind aufbauende, motivierende, Ich-stärkende, spirituelle Lebenshilfen.

Die zwei Kräfte des Lebens

«Als sterbliches Wesen hat der Mensch mit zwei Arten von Kräften zu kämpfen, einerseits mit dem Tumult in seinem Inneren der durch die Mischung der Elemente, Erde, Luft, Feuer, Äther verursacht wird und andererseits mit den zersetzenden Naturkräften die von aussen auf ihn einwirken. Solange der Mensch gegen seine Sterblichkeit anzukämpfen hat wird er auch von den Myriaden Veränderungen die im Himmel und auf Erden von sich gehen beeinflusst… Je mehr er sich seiner Einheit mit dem Geist bewusst wird, um so weniger Macht wird die Materie über ihn haben. Die Seele ist ewig frei, sie kennt weder Tod noch Geburt und kann nicht von den Sternen beherrscht werden. Der Mensch ist eine Seele und hat einen Körper. Sobald er seine wahre Identität erkannt hat ist er nicht länger der Macht des Schicksals ausgeliefert.» Quelle: Paramahansa Yogananda

Astrologie hilft seine Identität zu finden

Astrologie, in der Antike als die «Kunst der Künste» bezeichnet, kann mehr als blosse Cha - rakteranalyse. Sie zeigt dem Menschen den Weg, wie er sich mit seiner immateriellen Seele verbin - den kann. Sie hilft «Erde und Himmel» zu verbinden. Deshalb «schrieben» unsere Ahnen dieses Wissen an das Firmament. Die Seelene - bene wird den Menschen immer motivieren, aufbauen, und ermutigen seine eigenen Talente und Stärken zu entdecken und diese im Leben umzusetzen. Grundsätzlich könnten Schatten (Probleme, Blockierungen) mit heiliger Lichtener - gie aufgelöst werden.

Hermetische Astrologie ist mehr als Analyse

Hermetische, astrologische Beratungs-Sitzungen mit Therese Rubin enthalten astrologische Information, und sind gleichzeitig Heilarbeit. In spiritueller Verbin - dung als hermetische Heilkünstlerin, harmonisiert Therese Rubin während der Sitzung, das energetische System des Klienten und hilft das innere Seelenfeuer anzufachen. Die Beratung wird entweder elektronisch aufgezeichnet, oder Therese Rubin erstellt auf Wunsch ein persönliches Energiebild für den Klienten. Eine Sitzung dauert mindestens 90 Minuten und kostet Fr. 150.-, mit Bild oder spagyrischem, oder Bachblüten-Rezept Fr. 180.-

Tyrkreis, nicht Tierkreis

Der Tierkreis wird von der psychologischen Astrologie zur persönlichen (materiellen) Charakteranalyse benutzt, hermetische Astrologie bezieht die (imatri - elle) Seelenebene mit ein. Der Tyrkreis war in der Antike der heilige, geistige Lebensboden der Menschheit. Die Hochkultur der alten Ägypter, der Sumerer und die heiligen Veden und später die Chinesen gründet ihr Wissen auf dem Tyrkreis. Der korrekte Namen dieses kulturübergreifenden geistigen Wissens muss Tyrkreis und nicht Tierkreis lauten. Offenbar wurde der Name «Tierkreis» falsch übermittelt. Den wahren Namen des astrologischen Lebenskreises finden wir heute bei dem Volk, welches uns als Ahnen am nächsten ist, bei den Germanen. Der Tyrkreis vermittelt dem Menschen wichtiges, lebensbejahendes und lebensförderndes geistiges Wissen.

Tyrkreis in der Naturreligion

Bei den Germanen begann die Sonne im Hause des Widders am 21. März ihren Jahreskreis, sie wurde symbolisiert als strahlender, blauäugiger, blondhaariger junger Gott, der den Namen BALDUR trägt. Wenn die Frühlingssonne zur Zeit der Sommersonnenwende zur flammenden Sommersonne wird, tritt der mächtige Gott WOTAN als Symbol an die Stelle von BALDUR. WOTAN beschert die reiche Ernte des Herbstes und regierte den Himmel bis zum Tor des Todes, der Herbst- Tagundnachtgleiche. Wenn die Sonne in die himmlische Unterwelt schreitet und im Todeshaus des Skorpions «gestorben» ist, dann wird auch WOTAN gefällt. Die Sonne hat seit dem Wendekreis des Krebses (Sommersonnenwende) täglich ihre Bahn über unser Firmament verkürzt und ist tiefer gesunken bis zum kürzesten Tag am 21. Dezember, der Wintersonnenwende. An diesem Tag der Grabeskälte geschieht das jährliche Wunder, die Sonne «kehrt um» und beginnt wieder zu steigen. Diese Umkehr ist vorerst geistiger Natur und noch nicht wirklich in der Natur sichtbar, aber spürbar; im Herzen aller Lebewesen wird die Hoffnung wiedergeboren. Zur Zeit der Wintersonnenwende wird das Licht noch nicht sichtbar in der Natur «geboren», die materielle Geburt des neuen Lebens geschieht erst am 21. März, bei der Frühlings-Tagundnachtgleiche. Die Wintersonnenwende am 21. Dezember bringt die Auferstehung des Lichtes. WOTAN verwandelt sich in das neugeborene Kind «TYR», welches die noch in der Unterwelt weilende Sonne symbolisiert. Ab Anfang Februar erwärmen die Wärmestrahlen der Sonne das Erdreich, damit am 21. März das Leben geboren werden kann. Ähnlich wie die Entwicklung der Pflanzen in der Natur, verläuft das Wachstum des geistigen Bewusstseins beim Menschen, mit dem einzigen Unterschied, dass dieses mensch - liche, geistige Wachstum nur durch eigenes Wollen und nicht automatisch geschieht. Der Tyrkreis vermittelt dem Menschen wichtiges, lebensbejahendes und lebensförderndes geistiges Wissen. Mit Exerzitien kann dieses Wissen zur gelebten Erfahrung werden. Therese Rubin September 2019
Der Mensch ist eine Seele und hat einen Körper. Sobald er seine eigene wahre Identität gefunden hat, kann er sich von der «Macht des Schicksals»befreien.
H
Blick ins Buch Blick ins Buch