gnatianische Kontemplationen sind geistige Übungen; spirituell, bodenständig, überkonfessionell, leicht erlernbar. Ein alter Weg für heutige Menschen!

Ignatianische Kontemplationen im Alltag sind begleitete

Meditationen auf dem Weg zu seiner inneren Spiritualität

Diese meditative Übungen, haben zum Ziel seinen Platz an der Sonne und seine innere Ruhe und Zufriedenheit zu finden. Dieser individuelle, selbstbestimmte, kostengünstige Weg verhilft zu mehr Stabilität, Harmonie, Frieden und Autorität im täglichen Leben. Kopflastige, westliche Menschen habe Mühe die Leere und Stille der östlichen Meditatio - nen zu finden. Deshalb liegen ihnen Kontemplationen besser als Meditationen. Den Kontemplationsweg kann jeder Mensch begehen, egal wo und wie er/sie heute im Leben steht. Die Übungen können bei sich zu Hause durchgeführt werden.

Begleitgespräche

Die Übungen der retraite ignatienne (Exerzitien) können allein geübt werden. Da sie jedoch einen tiefgreifenden inneren Prozess auslösen können, ist die Begleitung eines ausgebildeten geistlichen Begleiters sinnvoll. In der Regel reicht ein Begleitgespräch pro Monat. Sechs Monate täglich üben, mit einem Zeitaufwand von ca. 35 Minuten, entsprechen in ihrer Wirkung einer 40-tägigen Retraite im Kloster. Die Kosten für ein Begleitgespräch (60-90 Min.) betragen Fr. 100.- bis Fr. 120.-. Spirituelle Ausbildung mit MTR siehe «Spirituelle Retraite » (Neuer Beginn Herbst 2020) Der Tyrkreis vermittelt dem Menschen wichtiges, lebensbejahendes und lebensförderndes geistiges Wissen. Dieses Wissen kann zur gelebten Erfahrung werden. © Marie Thérèse Rubin Februar 2020
I
Ausbildungsflyer Ausbildungsflyer Neu: Exerzitien-Kartendeck
Das Element Wasser symbolisiert unbewusste Emotionen Wut, Angst, Unsicherheit, Sorgen plagen die Weltbevölkerung. Diese Emotionen rufen chemische Wirkungen im Organismus hervor und beeinflussen, meistens fast unbemerkt, die Entscheidungen und das Verhalten der Betroffenen. Um - welteinflüsse, Strahlungen, Chemikalien, Lebensmittelzusätze, E-Stoffe stressen ebenfalls, je sensibler ein Mensch ist, umso stärker ist er davon betroffen. Doch auch Gedanken und Gefühle anderer Menschen sind Energien, die das menschliche System stressen oder stärken können, je nach deren Inhalt. Ähnlich wie Kaffee kann Stress stimulierend wirken, aber auch eine gewisse Abhängigkeit erzeugen. Aus Gedanken entstehen Emotionen. Energetisch entsprechen Emotionen dem Element Wasser.

Meditation

Wenn die Tage länger und die Sonne intensiver werden, wächst junges, frisches Gras und wir fühlen uns glücklich. Dagegen verwelken im Herbst die Blätter und eines nach dem anderen fällt zu Boden. Wir sind traurig darüber. Warum? Weil wir tief in unserem menschlichen Wesen das Aufbauen, das Aufblühen und nicht die Zerstörung und den Zerfall bevorzugen. Quelle: Mit dem Dalai Lama den Tag beschliessen, Herder Spektrum

Betrachtung:

Bin ich aufbauend in meinem Leben? Akzeptiere ich mein Blühen, meine Stärken und Talente? Sehe ich sie in meinen Mitmenschen? Fördere ich sie? Sehe ich die Farben einer herbstlichen Landschaft und freue mich dran? Höre ich die Ruhe der Natur? Erkenne ich die Reinheit und die majestätische Ruhe in einer unbe - rührten Landschaft?
Das Wissen der Seele ist oft tief im Unterbewusstsein verborgen. Der Kopf meint damit verbunden zu sein, was nicht immer stimmt.
Ausbildungen bei Rubinenergie Ausbildungen bei Rubinenergie