n Ostern beginnt das neue Kirchenjahr. An jedem Ostersonntag wird energetisch die Taufe auf den Heiligen Geist neu aktiviert. Diese Energie wirkt für alle Menschen.

jeden Samstag, Sonntag

Essener Engel der Erdenmutter Die Essener-Engel (und auch andere göttliche Licht-Wesen) können um Beistand angerufen werden, indem wir sie bitten, für uns an höchster Stelle «ein gutes Wort einzubringen». Wir laden sie ein in unserem Auftrag einen Botengang in die höchste Region zu unternehmen, damit unsere Gebete den absoluten Gott sicher erreichen.

jeder Samstag

SAMSTAG: Wir feiern diesen Tag, den siebten Morgen, nachdem es Licht ward und wir erkennen in ihm die Beendigung von der Arbeit Gottes und seinen Geschöpfen und wir sehen darin das Siegel zwischen dem einzigen Gott und dem Universum, welches das Kind Gottes uns gelehrt hat, indem wir diesen Tag respektieren bis zu seinem Tod. Durch ihn lieben und loben dich: - die Engel, die Erzengel und die Fürstentümer, - die Mächtigkeiten, die Tugenden und die Heerscharen, - die Throne, die Cherubine und die Seraphine. Mögen Dir auch jetzt unsere Stimmen gefallen, wenn wir sie zu vereinen versuchen, indem wir zu Deiner göttliche Ehre singen: Sanctus... (INTERCALAIRES Aus der Liturgie der Priorei Amethyst)

Kommunion mit dem Engel der Erde

Kommunion mit dem Engel der Erde Der Korn und Trauben aus fruchtbarer Erde hervorbringt und Kinder aus den Lenden von Mann und Frau. Dem der die Erde bestellt mit dem linken und rechten Arm schenkt sie Frucht und Getreide im Überfluss. Goldenglänzende Pflanzen entspriessen im Frühling der Erde so weit sich der Boden ausbreitet, so weit sich die Flüsse erstrecken, so weit sich die Sonne erhebt, um sich als Nahrung dem Menschen zu schenken. Diese weite Erde preise ich Ihren grosszügigen Raum, ihre vielen Wege, die fruchtbare Fülle, die sie hervorbringt, deiner Mutter heiligen Pflanze! Ja, ich preise das Erdreich, aus dem du hervorbrichst voll süssen Duftes, schnellwachsend, die gute Ernte des Herrn. Wer Korn sät, Gras und Früchte, sät die göttliche Ordnung. Er soll reiche Ernte haben, und sein Korn soll auf den Hügeln reifen. Denen zum Lohn, die dem Gesetz folgen sandte der Herr den Engel der Erde, den heiligen Boten der Erdenmutter, den Pflanzen Wachstum zu bringen und den Schoss der Frau fruchtbar zu machen, damit die Erde nie ohne das Lachen von Kindern sei. Lass uns in ihr Gott verehren.

jeder Sonntag

SONNTAG: Wir feiern diesen Tag, welcher der erste Morgen ist, als es Licht ward und wir erkennen in ihm den ersten Moment der Schöpfung und den Tag der Auferstehung unseres Retters Jesus Christus! Durch ihn lieben und loben dich: - die Engel, die Erzengel und die Fürstentü - mer, - die Mächtigkeiten, die Tugenden und die Heerscharen, - die Throne, die Cherubine und die Seraphine. Mögen Dir auch jetzt unsere Stimmen gefallen, wenn wir sie zu vereinen versuchen, indem wir zu Deiner göttliche Ehre singen: Sanctus... (INTERCALAIRES Aus der Liturgie der Priorei Amethyst)

Kommunion mit dem Engel der Sonne

Kommunion mit dem Engel der Sonne

Sie kommt jeden Morgen wie eine Braut aus der Kammer, um ihr goldenes Licht auf die Welt zu giessen. O du unsterblicher, leuchtender, schnellfüssiger Engel der Sonne! Es gibt keine Wärme ohne dich, kein Feuer ohne dich, kein Leben ohne dich. Die grünen Blätter der Bäume beten dich an und durch dich werden die winzigen Weizenkör - ner zu einem Meer goldener Gräser, die sich im Winde wiegen. Durch dich wird die Blume in meiner Körpermitte geöffnet. Darum will ich mich niemals vor dir verbergen. Engel der Sonne, Heiliger Bote der Erdenmutter, betrete meinen heiligen Tempel und gib mir das Feuer des Lebens.

Die grosse Anrufung

Vater unser, die grosse Anrufung. unsere hoheitsvolle Mutter der Transparenz Aus dem Quell des Lichts im Denken Gottes ströme Licht herab ins Menschendenken. Es werde Licht auf Erden! Aus dem Quell der Liebe im Herzen Gottes ströme Liebe aus in alle Menschenherzen. Möge Christus wiederkommen auf Erden! Aus dem Zentrum, das den Willen Gottes kennt, lenke planbeseelte Kraft die kleinen Menschenwillen zu dem Endziel, dem die Meister wissend dienen. Durch das Zentrum, das wir Menschheit nennen, entfalte sich der Plan der Liebe und des Lichts und siegle zu die Tür zum Übel. Mögen Licht und Liebe und Kraft den Plan auf Erden wieder herstellen.

O unsere hoheitsvolle Mutter der

Transparenz

Durch dich spricht Gott zu uns: Schenk uns ein schlichtes Herz, erfülle uns mit Freude. O Jungfrau vom Fiat und vom Magnifikat, mach unsere Herzen wieder transparent wie das Deine. O unsere hoheitsvolle Mutter der Menschlichkeit, verborgen in der Menge, verhüllt im Mysterium. Hilf uns, die gute Botschaft in die Welt zu tragen und in das Mysterium von Christus einzutauchen, um davon unseren Brüdern und Schwestern berichten zu können. O unsere hoheitsvolle Mutter der Treue, Du, die Du ohne Unterlass das «Antlitz des Herrn suchst», Du, die Du das Mysterium akzeptiert hast und es im Herzen meditiert hast. Du, die Du im Einklang mit Deinem Glauben gelebt hast. Du, die Du selbst das Beispiel der Konstanz warst, in der Prü - fung wie in der Verherrlichung, hilf uns unsere Verpflichtung als gute und treue Diener einzuhalten bis zum letzten Tag unseres Lebens auf Erden. «Es gibt nur eine Religion, sie ist absolut, da es nur eine Quelle von allem Sein gibt. Religiöse, konfessionelle Vorstellungen sind von Menschen gemacht. Religion, Spiritualität darf nicht bevormunden oder einengen, sie soll nicht missionieren, sondern sie soll helfen ein freier und ganzer Mensch zu sein, so wie es Adam vorlebte.» © Marie Thérèse Rubin April 2020
A
Engel der Erde.pdf Engel der Erde.pdf jeden Montag, Dienstag, Mittwoch jeden Montag, Dienstag, Mittwoch jeden Donnerstag, Freitag jeden Donnerstag, Freitag Engel der Sonne.pdf Engel der Sonne.pdf
Am 13. Mai 1984 erschien in Lan - nion, Kerneguez, in der Bretagne (F) eine Lichterscheinug auf freiem Feld. Mére Jeanne Dunan, Erzbischöfin vom Patriarchat Kerneguez erkannte darin die heilige Jungfrau Maria in ihrem Lichtkörper. SB Patriarch Boris hatte während 10 Jahren im Va - tikan gearbeitet, entsprechend kritisch war sein Geist und er glaubte vorerst nicht an diese Erscheinung. Am 15. Januar 1985 erschien zum zweiten Mal in Ker - neguez (diesmal vor SB Patriarch Boris) die heilige Jungfrau. Daraufhin erlaubte der Patriarch in seiner Kirche die volle Gleich - berechtigung der Frauen und er führte die Frauenweihen ein.
Gebete.pdf Gebete.pdf
jeden Montag, Dienstag, Mittwoch jeden Montag, Dienstag, Mittwoch